NATUR

NATUR 2018-02-17T21:46:35+00:00

Wenn die Olivenhaine auf die Weinberge treffen, die den Kiefern begegnen, die wiederum auf Pistazienbäume treffen, welche schließlich bis zum Meer reichen, dann wissen Sie, dass Sie sich im jahrhundertealten attischen Land von Mesogia befinden. Es ist eine Landschaft die unsere Region mit der von Lavrion und mit den großen Bergmassiven und dem abrupt tiefen Meer verbindet.

Die letzte große grüne Lunge Athens befindet sich auch hier. Der Wald von Kouvaras spendet uns mühelos seinen wertvollen Sauerstoff und ist das große grüne Geschenk der Natur in unserer Region. Unsere Böden sind fruchtbar und lieben die Hitze des Sommers aber auch die sanfte Kühle des Winters.

Die 30 km lange Küste sät ihr Salz auf die Bäume am Strand und auf die Kiefern und formt natürliche Skulpturen in die Felsen. Zwar werden die berühmten Salinen von Anavyssos nicht mehr betrieben, aber unzählige kleine natürliche Salinen können auf jedem Stein den Sie antreffen gefunden werden. Der Südwind sorgt dafür. Der Frühling schenkt unserer Region alle Farben der Welt. Die Bougainvillea, die blühenden Höfe der Häuser, die wilden Orchideen, die Aloen, die Mimosen und Zitronenbäume und die Pflanzen der Felder bilden alle zusammen eine der schönsten Farbpaletten der Natur.

Der Herbst begrüßt uns mit seinen frischen duftenden Pistazien. Die Weinberge spenden uns feierlich den Nektar von Mesogia und mit der Weinlese wird das Kommen des Winters gefeiert. So auch der Winter, er gibt unserem Land nur das Beste mit seinen reifen Oliven und die Wälder von Kouvaras füllen unsere Lungen mit frischem Sauerstoff auf jeder magischen Wanderung durch das Winterland mit einem wunderbaren Ausblick auf den Süden der Insel Euböa.