„Die Heimat der Kouroi“

„Die Heimat der Kouroi“ 2018-10-16T18:40:20+00:00

Unserer Region wurde die besondere Ehre zuteil, die Heimat einiger der wirklich bemerkenswerten Kouroi (Singular Kouros) der archaischen Zeit (650-480 v. Chr.) zu sein. Die weltweit bekannten Kouroi aus Griechenland waren Statuen junger, kräftiger und schöner Männer und Burschen, die die Kraft der Jugend symbolisierten. Als Bestattungssitte wurden die Kouroi als Statuen über die Gräber junger Männer gestellt, manchmal in abstrakter Form und manchmal in eher präziser Form (wie bei Aristodikos), oder sie wurden als Schenkung an einen heiligen Ort gebracht, der auch die Schönheit und die Kraft des Lebens symbolisierte. Die Kouroi waren unter den schönsten Skulpturen der Antike und als solche erwecken sie noch heute die Bewunderung für ihre Körper und ihre Symbolik.

In unserer Region wurden auch besondere Kouroi gefunden, die sowohl für die Kunst als auch für die Geschichte wichtige Merkmale tragen und besondere Momente „erlebt“ haben. Drei dieser beeindruckenden Kouroi kann man noch heute im Archäologischen Nationalmuseum bewundern, während zwei Kouroi „in der Fremde leben“, sie können in München und in New York bestaunt werden.

Kouros Aristodikos (500 v.Chr., 1,98 m, Arch. Nationalmuseum von Athen)

Kouros Valomandras (570-550 v.Chr., 1,79 m, Arch. Nationalmuseum von Athen)

Kouros Krösus (530 v.Chr., 1,95 m, Arch. Nationalmuseum von Athen)

Der Münchner Kouros (540-530 v. Chr., 2,10 m, Glyptothek München, Deutschland)

Der Kouros in New York (620-590 v. Chr., 1,95 m, Metropolitan Museum of Art in New York, USA)