UNSERE GEOGRAPHISCHE LAGE

UNSERE GEOGRAPHISCHE LAGE 2018-10-16T17:29:34+00:00

Die Gemeinde Saronikos wurde aus der Vereinigung der früheren Gemeinden von Kalyvia Thoriko und Anavyssos und den Gemeinden Kouvaras, Palea Phokäa und Saronida gegründet.

Der Gemeindesitz befindet sich in Kalyvia Thorikou und die Fläche der Gemeinde beträgt 139.420 m2. Die ständige Bevölkerung beläuft sich auf 29.002 Einwohner. Neben den einheimischen Bewohnern der Gemeinde Saronikos wohnen im Sommer rund 20.000 zusätzliche Bewohner in ihren Ferienhäusern bei uns und im Winter etwa 10.000. Die Gemeinde wird von ungefähr 15.000 Besuchern jedes Wochenende im Sommer und von etwa 6.000 im Winter besucht.

Die Wohngebiete der Gemeinde Saronikos haben die Besonderheit, dass neben den städtischen Zentren der Städtchen bzw. Dörfer Kalyvia – Kouvaras – Anavyssos – Saronida und Palea Phokäa auch noch 30 kleinere Siedlungen dazugehören. Die überwiegende Mehrheit dieser Siedlungen liegt an der Küstenzone, deren Länge sich über etwa 23 km erstreckt und die größten Wohngebiete und Siedlungen liegen in der Region um Lagonissi. An dieser Küstenregion, abgesehen von den Dutzenden von Stränden, liegt auch der bekannte Hafen von Palea Phokäa, der sich (momentan) zu einem modernen Fischereihafen entwickelt, der die Möglichkeit bietet, die Kapazität der Liegestellen für kleinere Boote zu erhöhen.

Die ausgesprochen privilegierte geographische Lage der Gemeinde Saronikos wird sowohl durch ihre Nähe zum Flughafen „Eleftherios Venizelos“ als auch von ihrer relativ geringen Entfernung vom Hafen von Lavrion (und Rafina) unterstrichen. Diese Eigenschaften machen die Gemeinde Saronikos zu einer der am zentralsten gelegenen Gemeinden von Attika, die nur 30 Minuten von der Hauptstadt Athen entfernt liegt. Die geplanten Arbeiten für die Verlängerung der Straßenbahnlinie umfassen sowohl die Station „Kalyvia“ im Nordosten des Dorfes Kalyvia als auch die Station „Kouvaras“, die in der Region der „Brücke von Kouvaras“ errichtet werden soll, genau neben der zentralen Schnellstraße nach Lavrion und 2 km nordwestlich von Kouvaras.